Teigknetmaschinen – Backen geht noch einfacher und schneller

Es gibt kaum etwas Besseres, als selbstgebackenen Kuchen und frisches, duftendes Brot aus dem eigenen Ofen – doch leider erweist sich dabei gerade das Kneten des Teigs häufig als langwierige und anstrengende Herkulesaufgabe. Doch das muss nicht sein: Mit einer praktischen Teigknetmaschine kann man die anstrengendste Aufgabe des Kuchenbackens einem zuverlässigen Haushaltsgerät überlassen, während man sich selbst angenehmeren Aufgaben zuwendet.

Damit man sich nach dem Kauf der Teigmaschine jedoch nicht etwa sogar noch mehr Arbeit aufhalst oder sich mit der Knetmaschine eine wahre Gefahrenquelle ins Haus holt, sollte man vor dem Kauf einer Teigknetmaschine einige wichtige Merkmale beachten. Welche das sind, und wie Sie die perfekte Teigmaschine für Ihre Bedürfnisse finden, verraten wir hier. Alternativ können Sie sich auch von den Bestsellern oder unseren Testsiegern inspirieren lassen.

Welche Teigknetmaschine soll es sein?

Auf der Suche nach der besten Knetmaschine merkt man schnell, dass sich die verschiedenen Geräte in ihrer Bauweise voneinander unterscheiden können: PotenzRote Teigmaschineielle Käufer haben die Wahl zwischen zwei verschiedenen Teigmaschine-Arten in unterschiedlichen Formaten. Die klassische Teigknetmaschine, die aus einem Motorgehäuse, einem Schwenkarm und einer Rührschüssel besteht, wird dabei im Vergleich zur kompakten Knetmaschine häufiger angeboten. Hierbei handelt es sich in der Regel nicht nur um eine reine Teigmaschine, sondern stattdessen um eine komplette Küchenmaschine, die mit verschiedenen Aufsätzen und Sonderzubehör einhergeht, die an den Schwenkarm der Teigmaschine angeschlossen werden können. Bei der Basic-Version einer solchen Knetmaschine beschränken sich die Zubehörteile allerdings meist auf einen Knethaken, einen Rührhaken und einen Schneebesen.

Die kompaktere Teigknetmaschine erinnert stattdessen eher an einen Standmixer – statt einer Messerscheibe befindet sich am Boden des Rührbehälters bei dieser Teigmaschine allerdings ein Schneebesen oder ein Knethaken. Hierbei ist das Risiko von Resten, die sich am Boden der Rührmaschine absetzen, im Vergleich zur klassischen Knetmaschine höher.


Die wichtigsten Merkmale einer guten Teigknetmaschine

  • Bedienung: Während für Back-Laien die Bedienung der Teigknetmaschine so simpel wie möglich sein sollte, möchten Profis im Umgang mit Teig gern von allen möglichen Extras ihrer Teigmaschine profitieren. Welche Funktionen die Teigknetmaschine mitbringen sollte, ist demnach von den Anforderungen des potenziellen Käufers abhängig. Die Bedienung der Knetmaschine sollte allerdings auf jeden Fall einfach sein. Alle Tasten, Regler und Hebel der Teigmaschine sollten sinnvoll beschriftet sein und die Bedienungsanleitung sollte man online auf der Webseite des Herstellers der Teigmaschine abrufen können.
  • Leistung: Nicht zuletzt ist selbstverständlich auch die Leistung der Teigmaschine von großer Bedeutung. Eine Leistung der Knetmaschine von 500 Watt ist für die gelegentliche Zubereitung dünnerer Teige mit der neuen Rührmaschine auf jeden Fall ausreichend, während man sich für das Kneten von schweren Teigen für eine Teigmaschine mit etwa 1.000 Watt oder mehr entscheiden sollte. Doch Vorsicht: Eine Knetmaschine mit mehr als 1.000 Watt unterscheidet sich von einer Rührmaschine mit einer geringeren Leistung in der Regel durch einen weitaus höheren Preis. Eine Knetmaschine aus diesem Bereich ist meist auf den Gastronomiebereich ausgelegt, worauf man vor dem Kauf unbedingt achten sollte.
  • Fassungsvermögen: Vor dem Kauf einer Knetmaschine sollte man sich auch über deren Fassungsvermögen Gedanken machen. Wie viel Teig die Teigmaschine fassen sollte, ist in erster Linie von der Haushaltsgröße abhängig: 1,5 Liter sollten hierfür das Minimum beim Kauf der Teigknetmaschine darstellen, während man mit einem Fassungsvermögen der Knetmaschine von 5 Litern oder mehr auch Großfamilien versorgen kann. Mit dem Fassungsvermögen geht schließlich auch die Größe der Teigknetmaschine einher, die in erster Linie vom Platzangebot in der heimischen Küche abhängig ist. Es lohnt sich hierfür, die Fläche, die für die Knetmaschine eingeplant wird, genau auszumessen und die Maße daraufhin mit der infrage kommenden Teigmaschine zu vergleichen.
  • Sicherheit: Obwohl die Verletzungsgefahr bei einer Teigknetmaschine im Vergleich zu den meisten anderen Küchengeräten eher gering ist, sollte man trotzdem die Sicherheit nicht außer Acht lassen. Prüfzeichen wie das CE-Prüfsiegel sollten deshalb auf jeden Fall vorhanden sein und auch eine positive Bewertung der Stiftung Warentest spricht auf jeden Fall für die Sicherheit der Teigmaschine. Auch Erfahrungen anderer Kunden mit der Teigknetmaschine, die im World Wide Web geteilt werden, geben Aufschluss über deren Sicherheitsstandard.

Welche Kriterien sind darüber hinaus von Bedeutung?

  • Sicherer Stand: Eine gute Teigmaschine bringt viel Energie auf, um gerade schwere Teige für Brote und Brötchen gut durchkneten zu können. Nicht selten kann es dabei passieren, dass sich die Maschine beim Kneten über die Arbeitsplatte bewegt. Ein sicherer Stand der Teigmaschine ist deshalb von größter Bedeutung – Gummifüße mit Saugnäpfen und ein relativ hohes Gewicht sorgen auch bei höchster Stufe für rutschfreies Kneten der Teigmaschine. Allerdings muss man dabei beachten, dass bei einem hohen Gewicht der Teigknetmaschine ein fester Platz auf der Arbeitsplatte eingeplant werden sollte, da sich das ständige Ein- und Ausräumen der Knetmaschine ansonsten als sehr aufwendig gestalten kann.
  • Lautstärke: Gerade in einer Mietwohnung mit dünnen Wänden oder für Haushalte mit Baby ist die Lautstärke der Knetmaschine von besonders großer Bedeutung. Wie laut die Teigknetmaschine sein darf, ist wiederum vom eigenen Ermessen abhängig – lauter als 70 – 80 Dezibel sollte die Teigmaschine jedoch nicht sein, denn hier wird schon die Lautstärke von einem Rasenmäher oder Presslufthammer erreicht, was schließlich beim Backen mit einer leistungsstarken Teigmaschine nicht Sinn der Sache ist.
  • Optik: Neben der eigentlichen Optik bzw. dem Design der Teigknetmaschine ist auch deren Verarbeitung vor dem Kauf entscheidend. Lockere oder besonders dünne Plastikteile sollten auf keinen Fall vorhanden sein – im besten Fall besteht die Maschine fast komplett aus stabilem und hochwertigem Edelstahl. Darüber hinaus sollte die Knetmaschine selbstverständlich auch optisch gefallen – immerhin muss man gerade eine besonders schwere und/oder sperrige Rührmaschine täglich in der heimischen Küche sehen können.
  • Reinigung: Es ist wichtig, dass sich die Knetmaschine schnell und einfach reinigen lässt. Im Idealfall bringt die Teigknetmaschine eine feucht abwaschbare Oberfläche und Einzelteile mit, die problemlos in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden können. Auf diese Weise stellt man sicher, dass die Knetmaschine so schnell wie möglich wieder einsatzbereit ist. Auch auf kleine Rillen und Spalten der Rührmaschine sollte man vor dem Kauf achten, da sich hier schnell Speisereste ansammeln können, die bei der Verwendung der Knetmaschine am Gerät herunterlaufen verspritzt werden können. Ein Deckel für die Knetmaschine erweist sich darüber hinaus ebenfalls als sinnvoll, um Spritzer zu vermeiden.
  • Verwendungsmöglichkeiten: Vor dem Kauf muss man sich schließlich noch eine weitere, sehr wichtige Frage stellen: Teigknetmaschine oder Küchenmaschine? Während sich die Funktionen einer Rührmaschine meist auf das reine Kneten von Teig oder auch auf das Schlagen von Sahne oder Eischnee beschränken, kann eine Küchenmaschine Lebensmittel auch zerkleinern, entsaften, pressen oder mahlen. Im Gegensatz zur Teigmaschine kann man damit auch Nudeln, Hackfleisch oder Crushed Ice zubereiten. Von den Verwendungsmöglichkeiten sind daraufhin auch die Zubehörteile der Knetmaschine abhängig, die zum Lieferumfang gehören: Bei einer reinen Teigmaschine umfasst dieser meist neben der eigentlichen Maschine und der dazugehörigen Schüssel zwei oder drei Knet- und Rühr-Aufsätze sowie teilweise auch einen abnehmbaren Deckel.

Sicherheit der Teigknetmaschine: Welche Funktionen sind sinnvoll?

Teigknetmaschine Kitchen AidSelbstverständlich soll sich die neue Teigknetmaschine durch ein hohes Maß an Sicherheit auszeichnen – doch welche Funktionen sind beim Kauf einer solchen Rührmaschine wirklich sinnvoll?

Obwohl eine Rührmaschine grundsätzlich keine scharfen Klingen aufweist, sollte man auch bei der Auswahl einer Teigmaschine auf deren Sicherheit achten. Bringt die Teigknetmaschine eine Abschaltautomatik mit, kann man bereits von einem hohen Maß an Sicherheit ausgehen: Hierbei wird die Rührmaschine automatisch ausgeschaltet, wenn der Motor der Knetmaschine zu heiß wird. Neben der Abschaltautomatik erweist sich beim Kauf einer Teigmaschine auch ein Sanftanlauf als vorteilhaft: Eine solche Funktion findet man beispielsweise bei einer Knetmaschine von Kitchenaid, indem die Geschwindigkeit der Rührmaschine langsam gesteigert wird. Hierdurch wird der Motor der Knetmaschine geschont und Spritzer werden vermieden.

Auch eine Stopp-Funktion der Rührmaschine sorgt für ein hohes Maß an Sicherheit: Hierbei dreht sich die Schüssel der Knetmaschine erst dann, wenn sie richtig eingerastet ist. Teilweise stoppt die Rührmaschine zudem automatisch, wenn der Deckel entfernt wird, was nicht nur der Sicherheit dient, sondern auch das Herausspritzen von Flüssigkeiten aus der Rührmaschine verhindert. Hat die Knetmaschine einen klappbaren Rührarm, wird das Rührwerkzeug der Teigmaschine ebenfalls automatisch angehalten, um Verletzungen und Verschmutzungen zu vermeiden. Zu guter Letzt sorgen auch Saugnäpfe am Boden der Teigknetmaschine dafür, dass diese sich beim Rühren nicht bewegt und dabei eventuell vom Tisch fällt.

Welche Fragen sollte man sich vor dem Kauf beantworten können?

Es gibt einige Faktoren, die maßgeblich darüber entscheiden, welche Teigknetmaschine die richtige für die eigenen Bedürfnisse ist. Wir verraten Ihnen deshalb, welche Fragen Sie sich auf jeden Fall beantworten können sollten, bevor Sie eine Rührmaschine kaufen.

  • Wie oft soll die Maschine genutzt werden?

Möchten Sie alle paar Tage ihr eigenes Abendbrot mit der Teigmaschine zubereiten? Oder genügt es Ihnen, ab und an einen kleinen Kuchen mithilfe der Knetmaschine vorzubereiten? Die Antwort auf die Frage ist entscheidend über Faktoren wie die Leistung und das Fassungsvermögen der Knetmaschine. Darüber hinaus sollte man sich beim Kauf einer Knetmaschine, die häufig verwendet werden soll, besser für eine Rührmaschine eines bekannten Herstellers entscheiden, da hierbei in der Regel hochwertige Materialien verwendet werden. Diese sind auf eine häufige Verwendung der Knetmaschine ausgelegt und sorgen dafür, dass man auch im Dauereinsatz lange Freude an der Rührmaschine haben kann.

  • Welche Teige sollen zubereitet werden?

Entscheidend über die benötigte Leistung ist die Auswahl der Teige, die mit der Knetmaschine zubereitet werden sollen: Für eher flüssige Kuchenteige ist eine geringere Leistung der Teigmaschine nötig als für schwere Brotteige, die von der Rührmaschine besonders lange geknetet werden müssen. Auch die Bauweise der Knetmaschine und ihr Fassungsvermögen sind diesbezüglich von Bedeutung.

  • Wofür wollen Sie Ihre Teigknetmaschine nutzen?

Möchten Sie das Schneiden, Pressen und Mahlen weiterhin selbst übernehmen, sind Sie mit einer reinen Teigknetmaschine gut bedient. Andernfalls sollten Sie sich nämlich nicht für eine Teigmaschine, sondern besser für eine komplette Küchenmaschine entscheiden, die neben dem Kneten auch noch viele andere Aufgaben übernehmen kann.

  • Wie viel Platz ist für die Teigmaschine vorhanden?

Auch das Platzangebot ist ein wichtiger Faktor auf der Suche nach der besten Teigknetmaschine. Häufig steht nämlich die letztendliche Größe der Knetmaschine in direktem Zusammenhang mit dem eigentlichen Fassungsvermögen der Teigmaschine. Wichtig ist es deshalb, im Vorfeld die freie Fläche (inklusive Höhe!) für die Rührmaschine genau abzumessen und sie daraufhin mit den Maßen der infrage kommenden Teigknetmaschine zu vergleichen.

  • Wie hoch ist das Budget?

Je niedriger das Budget, desto schwieriger ist es, eine leistungsstarke Teigknetmaschine für den Dauereinsatz zu finden. Wenn Ihnen weniger als 150 Euro für den Kauf einer Teigmaschine zur Verfügung stehen, können Sie letztendlich nicht übermäßig viel von Ihrer neuen Knetmaschine erwarten – eine leistungsstarke Rührmaschine, die als Küchenmaschine häufig auch mit vielen anderen Funktionen einhergeht, ist ab rund 200 Euro zu haben.


Die sinnvollsten Funktionen unter der Lupe

Die Anzahl und der Umfang der Funktionen, welche die neue Teigknetmaschine mitbringen soll, ist vom bevorzugten Einsatzzweck abhängig: Sollen ausschließlich Rührmaschine für die HausfrauTeige mit der Knetmaschine gerührt werden, sind selbstverständlich weniger Funktionen nötig als für eine vollwertige Küchenmaschine, die im Gegensatz zur reinen Teigmaschine auch viele andere Aufgaben rund ums Kochen übernehmen soll. Potenzielle Käufer müssen dabei jedoch beachten, dass man viel Geld sparen kann, wenn man beim Kauf einer Knetmaschine auf einige Funktionen verzichtet. Zu einer Teigknetmaschine gehören meist ein Knethaken, ein Schneebesen, ein Rührhaken und teilweise auch ein Mixer und ein Gemüseschneider. Komplette Küchenmaschinen gehen im Gegensatz zur Teigmaschine darüber hinaus auch oft mit einem Nudelvorsatz, einem Fleischwolf, einer Zitruspresse, einer Getreidemühle, einem Entsafter und einem Eisbereiter einher.

Nicht nur für den Kauf einer vollwertigen Küchenmaschine, sondern auch für die Anschaffung einer reinen Teigknetmaschine sind auch noch weitere Funktionen von Vorteil: Gerade eine elektronische Drehzahlregulierung und ein Spritzschutzdeckel mit Nachfüllöffnung kann im Umgang mit der Teigmaschine ebenso nützlich sein wie ein Timer mit einer automatischen Ausschalt-Funktion. Darüber hinaus sorgt ein Überlastungsschutz der Knetmaschine für Sicherheit, während eine automatische Parkstellung und eine integrierte Waage eine noch reibungslosere und einfachere Zubereitung von Kuchen, Broten und Brötchen mit der Teigmaschine ermöglichen.


Lohnen sich Discounter-Angebote?

Die alte Regel „Wer billig kauft, kauft zweimal“ lässt sich nach wie vor auf viele Bereiche des Lebens anwenden und auch beim Kauf von Küchengeräten wie einer Teigknetmaschine verlassen sich viele Menschen auf den Preis der Teigmaschine als Indikator für Qualität. Vergleiche haben diesbezüglich jedoch gezeigt, dass die teure Rührmaschine nicht immer die bessere Wahl ist: Häufig konnten auch Discounter-Modelle im Test nahezu ebenso gut abschneiden wie eine höherpreisige Teigmaschine.

Trotzdem kann man auch eine Teigknetmaschine und Küchenmaschine aus dem Discounter keinesfalls mit einer Bestseller-Teigmaschine von Herstellern wie Kitchenaid oder Kenwood vergleichen – die verbauten Einzelteile der Knetmaschine sind hierbei einfach weitaus hochwertiger und auch der Motor einer solchen Rührmaschine liefert langfristig eine bessere Leistung. Gerade für den gelegentlichen oder auch für den seltenen Gebrauch kann man allerdings mit einer Teigknetmaschine aus dem Discounter für wenig Geld mittlerweile eine sehr leistungsstarke und leicht zu bedienende Rührmaschine bekommen, die mit einer teuren Teigmaschine durchaus mithalten kann.


Die richtige Knetmaschine: Alles eine Frage des Rührwerks

In einer älteren oder einer einfacher konzipierten Version einer Teigmaschine oder eines vollwertigen Küchengeräts wird man meist ein mittiges Standardrührwerk finden. Hierbei befindet sich der unbewegliche Rühraufsatz der Knetmaschine in der Mitte der Schüssel. Eine solche Rührmaschine birgt einen großen Nachteil: Beim Arbeiten schleudert die Knetmaschine die Zutaten an den Rand, woraufhin die Rührmaschine zwischenzeitlich ausgeschaltet werden muss, damit man das Rührgut manuell wieder in die Mitte befördern kann. Mittlerweile haben sich andere Rührwerke durchgesetzt, die in einer modernen Rührmaschine nicht fehlen dürfen.

Beim Planetenrührwerk ahmt das Rührwerk der Knetmaschine die Bewegungen der Planeten um die Sonne nach. Der Aufsatz der Rührmaschine bewegt sich kreisförmig am Rand der Schüssel um die Mittelachse der Knetmaschine und rotiert dabei zudem um die eigene Achse. Darüber hinaus kann das Rührwerk einer solchen Teigmaschine leicht schräg in der Schüssel rotieren, wodurch die Ränder besser erreicht werden. Bei einer Rührmaschine von Bosch wird dieses Rührwerk beispielsweise als „Multi Motion Drive“ bezeichnet.

Das 3D-Rührwerk einer Knetmaschine unterscheidet sich grundsätzlich nicht stark vom Planetenrührwerk – allerdings sind hierbei die Drehachsen der Rührmaschine schräg zu einander angeordnet. Auf diese Weise zeichnet sich die Knetmaschine durch eine dreidimensionale Rührbewegung aus. Letztendlich verfolgen schließlich beide Rührwerke in der Knetmaschine denselben Zweck: Jede Stelle in der Rührschüssel aus jedem Winkel zu erreichen.


Die wichtigsten Kaufkriterien für…

… eine günstige Teigknetmaschine:

Wer sich für eine günstige Teigknetmaschine entscheidet, der darf keine großen Wunder erwarten: Neben den Basic-Funktionen muss man sich beim Kauf einer günstigen Teigmaschine in der Regel auch mit einer eher überschaubaren Leistung arrangieren können. Dementsprechend sollten sich auch die Anforderungen an die Teigmaschine auf die Grundlagen beschränken: Neben einem hohen Maß an Sicherheit der Knetmaschine, das beispielsweise durch ein CE-Prüfsiegel sichergestellt wird, sollte man beim Kauf einer günstigen Teigknetmaschine Wert auf eine ausreichende Leistung von etwa 500 Watt und auf einen einigermaßen sicheren Stand legen. Auf eine besonders hochwertige Verarbeitung, zahlreiche Zubehörteile und ein hohes Fassungsvermögen der Teigmaschine muss man hingegen in der Regel verzichten, wenn das Budget für eine Teigknetmaschine eher klein ausfällt.

… eine Teigknetmaschine für große Familien:

Wenn Sie regelmäßig warme Brote und süße Kuchen für Freunde, Familie und Verwandte zubereiten und dabei viele Menschen auf einmal verköstigen möchten, dann sollten Sie in erster Linie großen Wert auf ein entsprechendes Fassungsvermögen der Teigmaschine legen: Mindestens 3 Liter Teig sollten in Ihre neue Teigknetmaschine passen, um größere Portionen für die ganze Familie verarbeiten zu können. Auch eine entsprechende Leistung ab etwa 750 Watt sollte bei der neuen Knetmaschine gegeben sein – ebenso wie ein hohes Maß an Sicherheit und ein stabiler Stand der Rührmaschine, wenn Ihre Kinder beim Backen helfen sollen.

… eine kleine Küche:

Möchten Sie trotz beengter Verhältnisse nicht auf eine Teigknetmaschine verzichten, müssen Sie sich wohl oder übel mit einem geringen Fassungsvermögen arrangieren: Bei etwa 3 – 4 Litern ist –abhängig von der Bauweise der Teigknetmaschine- meist schon ein Format erreicht, das mit etwas Mühe auch in kleinen Küchen untergebracht werden kann. Obwohl man mit einer Teigknetmaschine mit einem geringen Fassungsvermögen nicht automatisch auch auf Leistung verzichten muss, wird bei einer solchen Teigmaschine in der Regel auch am Umfang des Motors gespart, um die Größe einzuschränken. Entsprechend schwächer fällt die Teigknetmaschine für die kleine Küche meist aus.

… für ambitionierte Hobbyköche:

Beschränken sich Ihre Aufenthalte in der Küche nicht nur auf die Zubereitung eines kleinen Snacks oder auf das Rühren eines leichten Kuchenteigs, sondern sind Sie (fast) täglich beim Schnippeln, Raspeln und Mixen in der Küche zugegen, sollten Sie sich womöglich nicht auf eine reine Teigknetmaschine beschränken. Sehen Sie sich stattdessen besser nach einer vollumfänglichen Küchenmaschine um, die mit entsprechenden Aufsätzen das Schneiden, Reiben und Mischen vereinfacht.

Teigknetmaschine: Vorteile und Nachteile von im Überblick

  • Kein anstrengendes Kneten mehr
  • Zeitersparnis
  • Zusätzliche Zubehörteile erleichtern weitere Küchenarbeiten
  • Auch Eischnee oder Schlagsahne kann einfach und schnell zubereitet werden
  • Nehmen viel Platz in Anspruch
  • Kaufpreis ist teilweise sehr hoch

Teigmaschine im hübschen Design für die HausfrauGerade für Haushalte, in denen häufig eigene Kuchen, Brote und Brötchen gebacken werden, überzeugt eine Teigknetmaschine durch zahlreiche Vorteile: Nicht nur das körperlich anstrengende Kneten von Brotteigen wird der Knetmaschine überlassen, sondern durch weitere Zubehörteile kann man auch Aufgaben wie das Schneiden, Raspeln oder das Pürieren dem Rührgerät übergeben. Dadurch, dass der Hobbykoch selbst dabei die Hände frei hat, spart er mit einer Teigknetmaschine viel Zeit, die er entweder in die Vorbereitung anderer Speisen oder in die eigene Freizeit investieren kann – dies gilt darüber hinaus nicht nur für das Zubereiten von Kuchen- und Brotteigen mit der Teigmaschine, sondern auch für das Aufschlagen von Eischnee oder Schlagsahne. Die Nachteile einer Teigknetmaschine halten sich indes durchaus in Grenzen: Im Vergleich zum Handmixer, der wiederum keine so hohe Leistung wie die Teigmaschine liefern kann, fällt die Knetmaschine durch ihre Größe und auch durch ihren Kaufpreis auf. Dafür erhält man allerdings eine hochwertige Rührmaschine, meist nahezu „aus einem Guss“, der man alle Herausforderungen des Alltags aus den Bereichen „Rühren“ und „Kneten“ anvertrauen kann.


Wo sollte man seine Teigknetmaschine kaufen?

Mittlerweile entscheiden sich die meisten Verbraucher dazu, ihre Teigknetmaschine online zu kaufen – die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Man kann sich im Vorfeld in aller Ruhe über die jeweilige Teigmaschine informieren und eine eigene Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Teigknetmaschine treffen, ohne sich von einem Verkäufer zum Kauf einer teureren Knetmaschine überreden zu lassen. Stattdessen kann man sich online sogar die Erfahrungen anderer Kunden aus eventuell vorhandenen Rezensionen oder Erfahrungsberichten der Teigmaschine zunutze machen und auf Basis dieser Angaben seine Kaufentscheidung treffen. Schließlich ist auch eine Teigknetmaschine beim Kauf im Online Shop nicht selten günstiger als im Ladenlokal, da Preisaufschläge für die Mietkosten der Verkaufsräume und den Lohn der Mitarbeiter beim Online-Kauf bei der Online-Bestellung einer Teigmaschine fast komplett fehlen.

Allerdings hat auch der Kauf einer Knetmaschine im Ladenlokal einige Vorteile für den Verbraucher: Man kann die infrage kommende Teigknetmaschine anfassen, um beispielsweise die Materialbeschaffenheit zu prüfen. Darüber hinaus kann man sich bei Fragen zur Teigmaschine auch an einen Mitarbeiter des Unternehmens wenden, was gerade bei spezifischeren Anliegen, auf die das Internet keine zufriedenstellende Antwort liefern kann, von großem Vorteil sein kann.

Sollte man sich bereits darüber im Klaren sein, welche Teigknetmaschine man kaufen möchte, dann lohnt sich der Kauf im Internet. Schwankt man hingegen noch zwischen verschiedenen Geräten oder ist sich generell unsicher, ob eine Teigmaschine für den eigenen Gebrauch sinnvoll ist, sollte man sich im nächsten Ladengeschäft eventuell zunächst besser beraten zum Thema Teigmaschine lassen und sich daraufhin den Kauf einer Teigknetmaschine zu Hause noch einmal durch den Kopf gehen lassen.


Welche sind die besten Hersteller?

Auf der Suche nach der besten Teigknetmaschine wird man meist mit einer Vielzahl an verschiedenen Herstellern konfrontiert. Obwohl eine reine Teigmaschine bei den bekannteren Anbietern eher schwer zu finden ist, ist die Auswahl an Küchenmaschinen mit einer entsprechenden Funktion sehr groß. Dazu gehören sowohl Hersteller, die ihr Angebot auf günstigere Geräte ausgelegt haben, als auch Unternehmen, die hochpreisige Luxus-Küchenmaschinen für den Privatgebrauch und die Gastronomie herstellen. Zu den bekanntesten und besten Herstellern, von denen man eine stabile und leistungsstarke Teigmaschine erwarten kann, gehören dabei folgende:

  • Bosch
  • Kitchenaid
  • Moulinex
  • Siemens
  • AEG
  • Krups
  • Kenwood
  • Jamie Oliver
  • Braun
  • Klarstein
  • Philips
  • Russell Hobbs
  • Clatronic
  • Severin
  • Bomann
  • Tristar

Billig, Mittelklasse oder Luxus: Worauf muss man achten?

Entscheidet man sich für eine günstige Rührmaschine, muss man bereit sein, Abstriche zu machen: Legen Sie vor dem Kauf der Teigmaschine maxiMaschine für Teig im Einsatzmal zwei oder drei besonders wichtige Kriterien fest, die ihre Teigknetmaschine auf jeden Fall erfüllen soll. Darüber hinaus können Sie gern auch zusätzliche Merkmale festhalten, die für Ihre Rührmaschine wünschenswert wären – stellen Sie sich jedoch besser darauf ein, dass nicht alle Kriterien erfüllt werden können. Entscheidend ist hierbei auch das verfügbare Budget, das für die Knetmaschine zur Verfügung steht: Obwohl man eine Teigknetmaschine für weniger als 100 Euro grundsätzlich erwerben kann, sollte man etwa 80 – 150 Euro für eine qualitativ hochwertige Teigmaschine einplanen.

Für die gelegentliche oder auch für die häufige Verwendung einer Teigknetmaschine im Privathaushalt eignen sich indes Mittelklasse-Geräte. In eine solche Knetmaschine sollte man zwischen 200 Euro und 400 Euro zu investieren, wenn man eine stabile Teigmaschine erhalten möchte, die alle wichtigen Kriterien erfüllt. Stellen Sie vor dem Kauf einer Mittelklasse-Rührmaschine sicher, dass Sie sich für eine Teigknetmaschine entscheiden, die auf den passenden Verwendungszweck ausgelegt ist: Sie können sich entweder für eine besonders vielfältig einsetzbare Rührmaschine entscheiden, die in erster Linie als Küchengerät zum Rühren, Mischen, Schneiden oder Pürieren genutzt werden soll, oder für eine reine Teigknetmaschine, die im Vergleich zur kompletten Küchenmaschine meist auch für weniger Geld erhältlich ist. Hier haben sie wiederum ebenfalls die Wahl zwischen einer besonders leistungsstarken Teigmaschine, die auch mit schweren Teigen für Brote oder Brötchen zurechtkommt, und einer Knetmaschine, die in erster Linie durch ihre Zusatzfunktionen und Zubehörteile überzeugen kann.

Eine Luxus-Teigknetmaschine ist schließlich in erster Linie entweder für den Dauereinsatz im Privathaushalt oder für den Gastronomiebetrieb geeignet – immerhin werden schließlich auch gut und gerne Preise ab 450 Euro für eine solche Teigmaschine berechnet. Wenn man allerdings nicht nur von einer starken Leistung seiner neuen Knetmaschine, sondern auch von vielen Zusatzfunktionen und praktischen Zubehörteilen profitieren möchte, dann kann man für diesen Preis meist mehrere Jahrzehnte lang eine stabile und leistungsstarke Teigknetmaschine nutzen.

Teigknetmaschine-Empfehlungen der einzelnen Preisklassen

Für den kleinen Geldbeutel hat sich die Teigknetmaschine TK2-Mix8-B Bella Nera aus dem Hause Klarstein als Testsieger erwiesen: Die 7 Kilogramm schwere Teigmaschine überzeugt durch ein Fassungsvermögen von 5,2 Litern und erstaunlichen 1.200 Watt, was für eine Knetmaschine dieser Preisklasse enorm ist. Aktuell ist diese Rührmaschine für rund 80 Euro zu haben.

Im Gegensatz dazu kann die Rührmaschine Artisan von Kitchenaid nur durch eine Leistung von 300 Watt und ein Fassungsvermögen von 4,8 Litern bei einem Gewicht von 11 Kilogramm punkten – dafür erwartet den Kunden bei dieser Rührmaschine nicht nur eine ansprechende Optik, sondern auch eine Vielzahl an Zusatzfunktionen, die aus der Teigmaschine ein Allround-Talent machen. Die Knetmaschine liefert beispielsweise neben einem Schneebesen und einem Knethaken auch einen Fleischwolf, einen Flachrührer und einen Gemüseschneider. Diese Teigmaschine ist für rund 500 Euro zu haben.

Für die Luxus-Anforderungen an eine Rührmaschine sollte man sich für die KM 020 Titanium Major Teigknetmaschine aus dem Hause Kenwood entscheiden: Ein Fassungsvermögen der Rührmaschine von 6,7 Litern geht hier mit 1.500 Watt und einem stattlichen Gewicht von 16 Kilogramm einher. Diese Knetmaschine kann man sich für rund 1.000 Euro online bestellen.


Unsere Tipps für Anwendung und Reinigung

Beste TeigknetmaschineGerade vollumfängliche Küchengeräte mit allerlei Spielereien sind in der Küche meist im Dauereinsatz, doch auch eine reine Teigknetmaschine sollte sich durch eine einfache Verwendung auszeichnen und vor allem einfach und schnell reinigen lassen. Teigreste in der Rührschüssel der Knetmaschine können sehr hartnäckig sein, weshalb man sich mit der Reinigung nicht allzu viel Zeit lassen sollte.

Während die Knetmaschine Teige rührt und knetet, kann man sich der Zubereitung der übrigen Speisen und Zutaten widmen oder direkt mit der Reinigung des Kochgeschirrs beginnen. Sobald die Teigmaschine ihre Aufgabe beendet hat, sollte man nicht nur das Gehäuse mit allen kleinen Spalten und Rillen, sondern auch die Rührschüssel gründlich reinigen. Im Idealfall kann man diese mit allen übrigen Zubehörteilen der Teigknetmaschine im Geschirrspüler säubern, um Zeit und Mühe zu sparen. Ob für die Reinigung des Gerätes ein Spezialreiniger notwendig oder überhaupt erlaubt ist, erfährt man in der Regel schnell mit einem Blick in die Bedienungsanleitung der neuen Teigmaschine.